Hedwig Michelson

Wuppertal-Elberfeld, Germany
gestorben: 
12. November 1941 Wuppertal
Opfergruppe: 
Beruf: 
Kindergärtnerin

 

Wolf, Hedwig (10)(21); nicht in (14)

w %

°1873.11.03 (

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fünf Menschen, die auf der Deportationsliste der Wuppertaler Gestapo nach Litzmannstadt standen, entzogen sich durch Freitod der Deportation. Wir erinnern an die Geschwister Siegfried, Laura und Hedwig Michelson aus der Weststraße 76, die sich am 17.10.1941 das Leben nahmen. Nicht vergessen sind auch Selma Arronge aus der Charlottenstr. 78 und Emma Stern aus der Viktoriastr. 45. Sie starben am 19.10.1941 bzw. 25.10.1941. Sie alle haben ein Grab auf dem jüdischen Friedhof auf dem Weinberg gefunden. 10)(21)(14)

W: -Elberfeld (21)(14) # 1941.11.12 (10)(21) "Freitod"/"Selbstmord" (21) im Zusammenhang mit der Deportation nach Minsk (lt U.Schrader); nicht in (14) W: Wuppertal (?); nicht in (14) V: Wolf, Emanuel; M: Wolf, Sophie geb. Michelson (14) % Düsseldorf (permanent residence) (10); W: Deweerthstr. 105 (1873); W: Siedlerstr. 037 (Elternhaus 1877)(14) % % % %
Quellenhinweis: 

Neuen Kommentar hinzufügen