Jeanette Goldschmidt

Widding, Deutschland
gestorben: 
10. Dezember 2022 Auschwitz
Opfergruppe: 

* 13.11.1883 in Widdig [Hersel]

 

 


Goldschmidt, Jeanette
geb. Apfel (4)(10)(10-2007)(11)(16/1b)(25/3)
w Kauffrau (11); Angestellte (4)   °1883.11.13 (10)(16/1b)(25/3); °1883.11.15
(4)
Hersel (Bornheim)(4); Widdig
(Hersel)(10-2007) 
# 1944-45 (nach Deportation nach Ausschwitz);
verschollen; 1945.05.08 für tot erklärt (16/1b); unbekannt & für tot
erklärt (10) 
Auschwitz (Vernichtungslager) / Polen (10);
falsch: Theresienstadt (Ghetto) / Tschechoslowakei (von wo aus sie nach
Ausschwitz deportiert wurde) (11) 
% % W: Bleicherstr. 010 (Judenhaus) (1942.02.25 -
1942.07.20, vorher in Bonn gelebt) (4)(16/1b); W: -Barmen (25/3)
Die Filialen des Feinkostgeschäfts Am Hof 007
u. ein Bahnhofskiosk in Bonn mussten wegen Boykott 1937 / 38 aufgegeben u.
die Waren u. das Inventar zu Schleuderpreisen verkauft werden; das
Hauptgeschäft wurde in der Pogromnacht im Nov. 1938 zerstört; Jeanette
Goldschmidt konnte danach keine berufl. Tätigkeit mehr ausüben; wurde
1942.07.20 gemeinsam mit Ehemann Emil nach Theresienstadt deportiert u. beide
sind von dort nicht zurückgekehrt (16/1b)
% % Theresienstadt
(Ghetto) / Tschechoslowakei: 1942.07.20 (4)(16/1b); Nr.237 im Transport VII/1
von Düsseldorf nach Theresienstadt 1942.07.22 (25/3); 1942.07.21 (10-2007);
Nr. 1767 im Transport Dz von Theresienstadt nach Auschwitz 1944.05.15 (25/3);
Auschwitz / Polen (10)
Quellenhinweis: 

Neuen Kommentar hinzufügen