Fritz Grünewald

,
gestorben: 
6. Oktober 2022 Auschwitz
Opfergruppe: 

Grünewald, Fritz
(11)(16/11)(22/1d)(16/1a)(25/1b)(25/9); nicht in (13/W:1933-38)
m Fabrikant (11); Kaufmann (16/11)(25/1);
Teilhaber der Firma Turn- u. Sportschuh GmbH in Düsseldorf, Am Fallhammer 001
- 003 (Finanzamtsakte Nr. 17/434 in Düsseldorf; ab dem 1.1.1937 gelöscht)
°1892.02.08 (25/1b)(25/9); "°1894.02.08
(16/1b)
Wanne-Eickel (25/1) / Bichern (16/1b)(16/1a) # 1943.xx.xx (oder später, da 1943.07.31 nach
Auschwitz deportiert, von Mecheln, Belgien, aus); verschollen; 1945.05.08 für
tot erklärt; per Erlass d. belg. Ministeriums f. Gesundheit u. Familie vom
21.03.1955 wird Fritz Grünewald für tot erklärt (1945.05.08)
Auschwitz / Polen (25/1); vermutlich, da
1943.07.31 dorthin deportiert
% So: Grünewald, Ernst Klaus (°1921.06.17
Barmen); To: Grünewald, Margot verh. Massey (25/1) (°1918.12.12 Barmen); To:
Grünewald, Lore (°1920.05.23 Barmen) (16/11)
W: Wolfstr. 008 (1920) (14); W: Königstr.
142a [ab 1938: Str.der SA, ab 1945: Friedrich Ebert Str.] (11); Brüssel,
Belgien (permanent residence und während des 2. Weltkrieges) (25/1)(25/9)
nach der deutschen Besetzung Belgiens 1940
wurde Fritz Grünewald in das dortige Judenregister eingetragen u. musste ab
1942.06.07 den "Judenstern" tragen; 
im Mai 1943 wurde er im Sammellager Mechelen interniert und von dort
im Juni 1943 deportiert (16/1a)
1938 nach Belgien (Brüssel); ob er gemeinsam
mit Frau und Kindern geflüchtet ist unklar - sicher nur, dass sie alle
zusammen in Brüssel waren (16/1a) es werden auch 1933 und 1936 als
Ausreisedaten genannt - aber 1938 wird als Fluchtdatum im Urteil des Wiedergutmachungsverfahrens
mehrfach erwähnt. 
Mechelen [frz:Malines,dt:Mecheln] / Belgien
(Sammellager, CASERNE DOSSIN,Camp): bis 1943.07.31
Auschwitz /
Polen: 1943.07.31 von Mecheln / Belgien aus (Nr. 1545 im Transport XXI from
Malines to Auschwitz) (25/9); verstorben zwischen 1943.07.21 u. 1945.06.01 an
einem unbekannten Ort (16/1a)
Quellenhinweis: 

Neuen Kommentar hinzufügen